Das Wildschwein Elfriede in Oberwesel am Rhein

Ist Wildschwein Elfriede 2022 wieder da?

Ist das Wildschein Elfriede 2022 wieder da? Diese Foto hat unsere Wildkamera am 23.01.2021, morgens um 5.42 Uhr, in unserem Garten aufgenommen.

Einige von Euch werden sich daran erinnern, das am 13. Februar 2021 eine Wildsau, der wir den Namen Elfiede gegeben haben, in unserem Garten Quartier bezogen hat, um dort ihren Wurfkessel zu bauen und kurz darauf ihre Jungen zur Welt zu bringen..
Ob es tatsächlich wieder Elfriede ist kann ich im Moment zwar nicht mit hundertprozentiger Sicherheit sagen aber die wuscheligen Ohren kommen mir schon sehr bekannt vor.

Bleibt abzuwarten ob es sich hier um einen Höflichkeitsbesuch handelt oder ob Sie jetzt wieder einen Platz für ihren Nachwuchs sucht.

Die neue Wildkamera scheint jedenfalls ihren Job ganz gut zu machen. Die Kamera die ich letztes Jahr angeschafft hatte war ja ein echter Reinfall.

Wenn Elfriede sich jetzt tatsächlich wieder öfter bei uns sehen lässt, dann halt ich Euch natürlich, wie gewohnt, hier auf dem Laufenden.

Viele Grüße
Swen

Seiten ( 9 von 9 ): « Vorherige1 ... 78 9

6 Replies to “Das Wildschwein Elfriede in Oberwesel am Rhein”

  1. Sehr gut und humorvoll geschrieben. War mein Morgenschmunzler! Sie haben im wahrsten Sinne des Wortes „viel Schwein“.

  2. Das ist ja toll, mal gespannt wie viele Frischlinge es sind. Mein Vater war Jäger und hat 1Frischling, der in St.Goarshausen in der Dolkstrasse umherirrte mit der Flasche großgezogen. Später wurde Max mit ca. 3 Jahren zu übermütig, dass wir ihn nach Rheinböllen gebracht haben, dort hat er noch einige Jahre gelebt
    Freue mich auf weitere Neuigkeiten.

    1. Vielen Dank für das freundliche Feedback. Der Förster sagte uns, daß die Wildsau mit ihren Jungen nach ca. 8 Wochen weiterziehen würde. Ich hoffe sie hält sich daran und nimmt auch alle Frischlinge mit 😉

  3. Hallo Swen, erst einmal ganz liebe Grüße aus der direkten Nachbarschaft. Es ist einfach so toll, was Du hier alles machst und unternimmst. Ich glaube Elfriede wird in die Geschichte von Oberwesel eingehen. Ich bin echt gespannt, wann die kleinen das erste mal ihr Umfeld erkunden. Ich frag jetzt einfach, wie ist das mit Futter? Ist genügend für Elfriede und ihren Ferkeln im Gartenumfeld zu finden? Wenn wir mit Futter helfen können, sehr gerne. Mach weiter so!

    1. Hallo Ronald,
      vielen Dank für Dein Feedback.
      Im Moment ist es sehr ruhig bei unserer Untermieterin.
      Außer abundzu einem kleinen Grunzer von Elfriede bekommen wir derzeit nichts mit.
      Ich denke die brauchen noch eine Weile um den Wurfkessel zu verlassen.
      Vielen Dank auch für Dein Angebot mit Futter zu helfen.
      Das ist gut gemeint wäre aber fatal.
      Wir möchten die Tiere, nicht mehr als ohnehin schon geschehen, an Menschen gewöhnen. Sie sollen ja, wenn die Kleinen groß genug sind, wieder weiterziehen.
      Die Wildschweine finden im Wald und auf den Feldern ausreichend Nahrung, auch in dieser Jahreszeit. Würden wir sie füttern, würden sie sich dauerhaft hier niederlassen.
      Das kann niemand wollen.
      Liebe Grüße
      Swen

Kommentar verfassen